Freitag, 24.11.2017 04:27 Uhr

Vinisud 2018: Ethische Verantwortung und Nachhaltigkeit

Verantwortlicher Autor: Karl J. Pfaff Montpellier, 02.11.2017, 11:47 Uhr
Presse-Ressort von: LifestyleWeinKultur Bericht 3667x gelesen

Montpellier [ENA] Die Expo Vinisud, die vom 18.2. bis 20.2. in Montpellier stattfindet, steht unter den Leitlinien der nachhaltigen Entwicklung und der Suche nach den Wegen zu mehr Verantwortung gegenüber der Natur. Vernunftorientierter, systemischer Weinanbau, biologisch oder biodynamisch, Naturweinpraktiken oder vegane Weinzubereitung sind die Pfade, auf denen die Konsumenten den Weinmachern begegnen.

Vinisud hat den roten Faden zu diesen Initiativen hin gespannt. Eine Momentaufnahme der Situation zeigt, dass sich die Verbraucherwünsche verändert haben. Immer mehr Menschen wollen das Gefühl haben, als „verantwortungsbewusste“ Konsumenten wahrgenommen zu werden. Sie interessieren sich verstärkt für regionale, naturnah erzeugte Produkte mit Transparenz in der Lieferantenkette. Die Lebensmittelerzeuger müssen sich dieser tiefgreifenden Herausforderung stellen und die herkömmlichen Strukturen überprüfen. Vinisud hat stets das Ohr am Puls der Zeit und nimmt diese Tendenzen sorgsam wahr. Sie möchte diese bahnbrechenden Impulse für alle Mittelmeer-Regionen und Appellationen aufgreifen.

Deshalb soll der Salon 2018 auch ein Ort der offenen Diskussion sein und fundamentale Anstöße zu ersten Klärungsansätzen in diesen wichtigen Themenkomplexen liefern. „World of Mediterranean Wines“ möchte gleichermaßen die Bedürfnisse der Anbieter und der Käufer darstellen. Das Hauptaugenmerk ruht auf den Erzeugern, die tagtäglich an diesem Ziel der ethischen und sozialen Verantwortung in ihren Bereichen arbeiten. Die Expo möchte auch für all Diejenigen, die auf der Suche nach alternativen Weinproduktions-Arten, nach neuen Geschmackseindrücken, neuen Rebsorten-Cuvées sind, reichhaltige Angebote schaffen. Der Verkostungsparcours wird das Angebot bereithalten.

Was ist neu? Eine ganze Reihe von Veranstaltungen wird sich um diese Themen spannen. Im Programm werden erstmals internationale Studien veröffentlicht. Ein Beitrag beinhaltet beispielsweise die Analyse des umweltbewussten Konsums in Frankreich und weltweit, eine andere zeigt die Verbrauchertrends in New York und Paris auf. Die Messe erwartet etwa 30 000 internationale Besucher aus 70 Ländern. Unter ihnen rekrutieren sich ca. 400 Einkäufer aus dem Umfeld des internationalen Handelsforums. 1650 Aussteller aus dem gesamten Anrainergebiet treffen sich, um die die Identität der Regionen, auch im Schaumweinbereich, zu dokumentieren. Eine neue Welle von jungen Winzern verleiht dem mediterranen Wein- und Ökotourismus zusätzliche Strahlkraft.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.